Logo BugSoft Modellbau
 
Startseite
 
Flugzeuge
 
Schiffe/Boote
 
Autos
 
Hubschrauber
 
Elektronik
 
Airbrush
 
Links
 
Kontakt/Impressum
 
| BugSoft Modellbau | Schiffe/Boote | Dolly

Dolly

 Seite 1Seite 2Seite 3Seite 4Seite 5 


Die gute alte Dolly von Robbe war mein erstes Modellboot und auch das erste Modell, das ich komplett alleine aufgebaut habe(bis auf ein paar Tamiya-Autos, aber das ist ja im Vegleich zur Dolly mehr wie Ikea). Dementsprechend sieht das Schifflein im Moment auch noch aus, aber ich habe mir vorgenommen, das zu ändern und das inzwischen 12 Jahre(11 davon hat es im Regal gelegen) alte Boot zu restaurieren. Vom Boot gibts im Moment noch nichts zu sehen, das ist mir zu peinlich...
Es existiert aber ein Foto vom aktuellen Zustand, das ich vielleicht am Ende, wenn ich bewiesen habe, dass ich es jetzt besser kann, hier einstellen werde zwecks vorher/nachher-Vergleich.

15.03.08

Heute habe ich schonmal einen Großteil des Materials gekauft. In dem Boot ist nichts mehr drin, nichtmal eine Wellenanlage. Ich hoffe die, die ich gekauft habe, passt, aber das werde ich in den nächsten Tagen sehen. Hier mal ein Foto von den Einkäufen:



Auf dem Foto ist folgendes zu erkennen: Ein ominöser Karton von Robbe, der Fahrtenregler(eigentlich -steller, in dem blauen Karton), Zwei Zellen Kokam 3800 HDHE - ja ich weiß ich bin bescheuert -, 3 Kipptaster für den Sender, der Motor(Speed 400 7,2V), die Wellenanlage mit Propeller, Kleber und Farben, ein Dieselgeräusch-Generator, ein Nebelhorngeräusch-Generator, ein Verstärkermodul, ein Lautsprecher und zwei Schaltmodule.
Um dies alles zusammenzutragen, habe ich 3 Geschäfte abgeklappert. Der Regler ist der günstigste mit Vorwärts/Rückwärts-Funktion, den mein Händler da hatte, der Preis war auch nicht wirklich dramatisch. Um so übberraschter war ich, als ich zu Hause die technischen Daten des Gerätes durchlas: 160A Dauerstrom!?! Na ob das so stimmt(auf dem Karton stehts nochmal, also wird es kein Druckfehler sein...)Egal, für den 400er Motor wirds reichen ;-). Der nächste Wahnsinn: Der Akku. Beim Händler waren vorhanden ein fertiger Pack 2s1p 2000mAh, da dachte ich mir ein bischen mehr kanns schon sein, sind ja schließlich leicht so Lipos. Ich wollte übrigens unbedingt Lipos verwenden, da das Boot wahrscheinlich wie viele meiner Modelle auch mal ein paar Monate im Regal steht. Ich habe einfach keine Lust mehr, nach dieser Zeit neue Akkus kaufen zu müssen weil die alten sich tief-selbstentladen haben. Insofern sind die Lipos für mich ein absoluter Segen. Naja die nächst größere Möglichkeit mit 2 Zellen waren jedenfalls die 3800HDHE Einzelzellen. Da diese ja ein bischen Overkill ist für ein Motörchen das vielleicht gerade mal 10 A zieht, hat mir der freundliche Händler einen sehr guten Preis dafür gemacht, sonst hätte ich zu den 2000 mAh - Zellen gegriffen. Der Rest erklärt sich eigentlich von selbst. Wozu der Verstärker benötigt wird, erkläre ich an anderer Stelle. Aber was war eigentlich nochmal in der ominösen Kiste? Dazu ein weiteres Foto.



Oha wenn man sich das ein bischen anguckt, könnte man auf die Idee kommen, es handelt sich um einen Bausatz für einen Feuerlösch-Monitor. Ich verrate mal was: Es ist einer!
Ich hatte damals aus Geldmangel die Dolly als Schlepper nur mit dem Nötigsten ausgestattet. Dies soll sich jetzt ändern, sie soll so viele Sonderfunktionen kriegen, wie irgend möglich. Und da bin ich mit so einer Wasserpistole doch ganz gut dabei, also wird es jetzt ein Feuerlösch-Boot.